Bauernverband

04.06.2012

© C. Meyer

Bad Langensalza. Mit einer Festveranstaltung haben berufsständische und politische Wegbegleiter Dr. Klaus Kliem gewürdigt. Nach 22 Jahren an der Spitze des Thüringer Bauernverbandes (TBV) war Kliem Anfang Mai nicht mehr zur Wahl angetreten und hatte den Staffelstab an Helmut Gumpert übergeben.

 

Vor den zahlreichen Ehrengästen, darunter die Thüringer Landtagspräsidenten Birgit Diezel, Bundesagrarstaatssekretär Dr. Robert Kloos und der Ehrenpräsident des Deutschen Bauernverbandes, Constantin Freiherr Heereman, zeichnete Ministerpräsidenten Christine Lieberknecht Kliem mit dem Verdienstorden des Freistaates aus.   Dass die Landwirtschaft in der Thüringer Landespolitik einen hohen Stellenwert besitze sei  ein Verdienst Kliems. Mit seinem Einsatz habe er bleibende Werte, „ökonomische und geistige Werte für unser Land, für den ländlichen Raum, für unsere wunderbare Kulturlandschaft in Thüringen geschaffen“, so die Ministerpräsidentin. Dass die Thüringer Landwirtschaft „heute mit ihrer erfolgreichen Agrarstruktur national und international wettbewerbsfähig ist, ist ganz wesentlich Dr. Kliem zu verdanken“. Sie erinnerte zudem an sein Engagment bei der Einführung und dem Ausbau nachwachsender Rohstoffe in Deutschland. 

 

Im Namen des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes überreichte DBV-Vizepräsident Norbert Schindler an Klaus Kliem die Andreas-Hermes-Medaille in Gold. „Diese höchste Auszeichnung des DBV erinnert zum Einen an den Gründer eines einigen und zugleich wehrhaften Berufstandes der Bauern in Deutschland. Zum Anderen soll diese Auszeichnung aber auch an die große Lebensleistung von Dr. Klaus Kliem erinnern“, so Schindler in Bad Langensalza. Er bezeichnete Kliem als einen fachkundigen und hartnäckigen Gesprächspartner, aber auch als einen Mann des Kompromisses und des Ausgleichs. Das Zusammenwachsen zwischen Ost und West im deutschen Berufstand sei ohne ihn nicht denkbar gewesen. Kliem habe einer ganzen Generation von bäuerlichen Unternehmern, die ihr Handwerk zu DDR-Zeiten gelernt hatten, Mut und Selbstvertrauen vermittelt. 

 

In seiner neuen Funktion als Vorstandssprecher des Mitteldeutschen Genossenschaftsverbandes (MGV) überbrachte Dr. Gerald Thalheim die Ehrenmedaillie des Verbandes an Kliem. TBV-Präsident Helmut Gumpert, übergab Kliem die Ernennungsurkunde zum Ehrenpräsidenten. Kliem, der seiner Familie und seinem Unternehmen, der ADIB Bad Langensalza, für den Rückhalt in den 22 Jahren dankte, sagte, dass das Amt für ihn nicht Arbeit, sondern Ehre und Verpflichtung war. Ausdrücklich dankte er den Präsidenten Heereman und Sonnleitner, denen er gewiss kein leichter Wegbegleiter gewesen sei. BZ

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr