Bauernverband dagegen

14.11.2013

Tankzapfen an einem Traktor

Nicht förderlich

Der Deutsche Bauernverband hält eine Steuererhöhung für Agrardiesel für kontraproduktiv. © Sabine Rübensaat

„Wer die Agrardiesel- Regelung in Frage stellt, belastet die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirtschaft“, erklärte DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken. „Deutschland hat mit 25,6 Cent pro Liter bereits heute einen der höchsten Agrardieselsteuersätze in Europa“, stellte Krüsken fest. So zahlen beispielsweise die Landwirte in Dänemark 5,8 ct, in Frankreich 7,2 ct, in Spanien 7,9 ct, in Großbritannien 12,9 ct und in Italien 13,6 ct/l Agrardiesel. Der DBV forderte daher eine EU-Harmonisierung der Agrardieselsteuersätze auf dem niedrigen europäischen Niveau. Krüsken wies darauf hin, dass neben der Landwirtschaft auch andere Branchen aus Wettbewerbsgründen einen besonderen Steuersatz für Kraftstoffe erhalten. Zu nennen seien hier neben der Luftfahrt auch Seehäfen und Werften, die Diesel zum Steuersatz Null bzw. von Heizöl erhalten.

Buchbestellung

 

Buch kaufen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr