Arbeitskreis und Punkteplan

17.10.2014

© Sabine Rübensaat

Der ländliche Raum muss flächendecken für ein schnelles Internet erschlossen werden.

Berlin. Verstärkte Anstrengungen zum Ausbau des schnellen Internets in ländlichen Räumen haben der Deutsche Bauernverband (DBV), der Deutsche Landkreistag (DLT) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) angemahnt. In dem vorgelegten „5-Punkte-Plan“ sprechen sich die Verbände dafür aus, die Erschließung ländlicher Räume mit Glasfaserinfrastrukturen voranzubringen. Sie fordern die Festlegung klarer Verantwortlichkeiten beim Breitbandausbau in der Region und ein dezentrales Vorgehen. Um die Kosten für den Breitbandausbau zu senken, müssten die Voraussetzungen für einen rechtssicheren Einsatz innovativer und kostengünstiger Verlegungsmethoden geschaffen werden. Zudem müssten die Voraussetzungen für eine schnelle Vergabe zusätzlicher Frequenzen für den mobilen Breitbandausbau geschaffen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr