Viehhaltung

03.07.2018

© Sabine Rübensaat

Erfurt. Der Rückgang der im Freistaat gehaltenen Schweine hält unvermindert an. Laut den aktuellen Zahlen der Agrarstatistiker wurden zum Stichtag am 3. Mai knapp 730.000 Tiere gezählt. Das sind rund 23.000 weniger als im Mai des Vorjahres. Bei Ferkeln und Läufern betrug das Minus gut 20.000 Tiere. Die Zahl der Masttiere (185.000) lag rund 5.000 unter der Maizählung 2017.



Ein Plus von über 4.000 Stück verzeichneten jedoch die Zuchtsauenhalter, wobei dieser Anstieg nahezu komplett auf die noch nicht trächtigen Jungsauen entfiel. Ob dies zu einem Anstieg der Ferkelerzeugung führt, bleibt völlig offen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr