Tatort Teichel

07.11.2013

Protagonisten der Filmdrehs vor Strohballen

Tatort Teichel

Die Protagonisten aus Ostdeutschland (v. l.) mit Franziska Schmieg, verantwortlich für die Ausbildungskampagne des DBV: Ricardo Gehler, Paula Eckert, Darvin Möws, Katja Timm und Max Reschke. © DBV

Mitte Oktober 2013 trafen sich in der Agrargenossenschaft Teichel im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt fünf junge Berufseinsteiger und ein Berliner Filmteam zu Dreharbeiten. Die dort produzierten Videoclips sind Teil einer Werbekampagne für den Berufsnachwuchs in den 14 grünen Berufen der Land-, Forst- und Agrarwirtschaft sowie des Gartenbaus.

 

Imagearbeit für den Nachwuchs

Unter dem Titel „meine-gruene-zukunft.de“ hatte der Deutsche Bauernverband im Juni 2013 die Ausbildungskampagne für den Berufsstand weiterentwickelt und mit einem neuen Internetauftritt vorgestellt. Betriebsleiter Eckehard Blöttner, der den Betriebshof der Agrargenossenschaft für die Filmarbeiten zur Verfügung gestellt hatte, sagte am Rande der Dreharbeiten, dass die Imagearbeit für den Nachwuchs zunehmend in den Fokus gerate. „Die Maschinen und Anlagen werden immer teurer, die Ansprüche an die Bedienung der Technik steigt von Jahr zu Jahr, und nicht zuletzt betreuen immer weniger Fachkräfte immer mehr Tiere. Auch wir investieren gerade in einen neuen Milchviehstall mit allerneuester Technik. Vor diesem Hintergrund brauchen wir junge Menschen, die Engagement zeigen und Verantwortung übernehmen wollen. Langfristig muss ich als Betriebsleiter auch die Löhne der umliegenden Wirtschaft im Blick haben. Da kann ich nur mithalten, wenn ich gute Fachkräfte habe.“

 

Mehr offene Azubistellen als Bewerber

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes befinden sich derzeit etwa 35 000 junge Menschen in einer Ausbildung zu den grünen Berufen. Zwar sei eine gestiegene Nachfrage, insbesondere bei den Pferdewirten und der Fachkraft Agrarservice, ermittelt worden. Insgesamt gibt es jedoch mehr offene Azubistellen als Bewerber.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr