Südthüringer wollen 2016 zusammengehen

15.12.2015

Herpf. Die Kreisbauernverbände (KBV) Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Sonneberg wollen im Frühjahr 2016 ihren Zusammenschluss vollziehen. Darauf verständigte sich die Arbeitsgemeinschaft der drei KBV-Vorstände. Die Vorbereitungen für die Erstellung eines gemeinsamen Satzungsentwurfes und die dazugehörigen notariellen Abläufe sind bereits in Arbeit. Unterstützung liefert Rechtsanwältin Katrin Hucke von der Landesgeschäftsstelle des Thüringer Bauernverbandes.



Mit der Regionalgeschäftsstelle Süd des TBV werden schon seit vielen Jahren die Mitglieder der KBV Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Sonneberg betreut und verwaltet.


Weitere Themen des Treffens in der Agrargesellschaft Herpf mbH waren die aktuelle Lage in der Landwirtschaft und die verstärkte Öffentlichkeitsarbeit. Zu Letzterem zähle nicht nur der Umgang mit den Mitgliedern in den KBV, sondern auch die Arbeit am Image der Landwirtschaft. Dabei sollen neue und innovative Ideen angegangen werden.



Die Krise am Milchmarkt wurde klar als Problem Nummer eins benannt. Zwar sei die Spur eines Aufwärtstrends bei der Milch zu erkennen – dieser liege aber noch in weiter Ferne. Die schlechten Fleischpreise verschärften die  Situation. Um auf die dramatische Lage aufmerksam zu machen und als Berufsstand Einigkeit zu zeigen, wollen sich die Südthüringer an einer Demo anlässlich der IGW 2016 in Berlin beteiligen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr