Sachkunde für Direktvermarkter

22.09.2015

Direktvermarktung © Frank Hartmann

Stadtroda/Erfurt. Mitte Oktober startet für Direktvermarkter bzw. Mitarbeiter in der Direktvermarktung ein Sachkundekurs in Erfurt. Unterstützt durch ELER-Mittel, hat die Thüringer Landvolkbildung ein anspruchsvolles Weiterbildungspaket für Praktiker geschnürt. Anstoß gab nicht zuletzt die jüngste Studie zur Direktvermarktung im Freistaat, die ein großes Interesse an Weiterbildung zutage förderte. Die Inhalte des Kurses spiegeln sowohl aktuelle rechtliche Fragen als auch wirtschaftliche Erfordernisse wider. Den verschiedensten Spezialisierungen der Vermarkter will der Kurs durch ein breites Angebot Rechnung tragen, informierte die Landvolkbildung. Er bietet neun Pflicht- und zwölf Wahlmodule jeweils als Ganztagesseminare an. Themen der Grundlagen- bzw. Pflichtmodule sind u. a.: Lebensmittelrecht-, -sicherheit und -kennzeichnung; Betriebs-wirtschaft; Qualitätssicherung und Kontrolle; Haftungsrecht; Verbraucherschutz; Preis- und Sortimentsgestaltung; Marketing, Werbung, Verkaufsförderung und Öffentlichkeitsarbeit; Kundenkommunikation und Verkaufstraining; Mitarbeitermotivation; Reklamation. Die zwölf Wahlmodule gehen auf die Spezialisierung der einzelnen Unternehmen ein. Diese reichen, um nur einige zu nennen, von Fleisch- und Wurstwaren, Eiern, Käse, Gemüse über Fisch, Wild, Zierpflanzen bis zum Catering und dem Erstellen einer Website. Jeder Kursteilnehmer kann sich für drei Wahlmodule entscheiden. Ein ADAC-Fahrsicherheitstraining mit dem Verkaufswagen wird extra angeboten.
Die Pflichtmodule starten am 19. Oktober und finden jeweils an den darauffolgenden Montagen statt. Aufgrund der betrieblichen Arbeitsspitzen finden im Dezember keine Seminare statt.



Sachkundekurs Direktvermarktung: Anmeldung bis 9. Oktober; Infos Tel. (03 64 28) 4 90 29, www.landvolkbildung.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr