Ökolandbau: Aktionsplan auf den Weg gebracht

02.11.2015

© Sabine Rübensaat

Schafstall

Erfurt. Agrarministerin Birgit Keller hat der Öffentlichkeit den ÖkoAktionsplan vorgestellt. Dieser soll Basis für konkrete Maßnahmen sein, um dem Ökolandbau in Thüringen einen Wachstumsschub zu verleihen. Die Grundlage des Programmes wurde bereits vor zwei Jahren unter dem Titel „ÖkoKompakt“ erarbeitet. Mit dem ÖkoAktionsplan soll die Entscheidung der Landwirte zur Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise erleichtert werden. Zudem verbessere der Aktionsplan die Rahmenbedingungen für bereits ökologisch wirtschaftende Betriebe. Ein wesentlicher Aspekt seien die Fördergelder. Daneben schließe das Paket Bildungsangebote oder die engere Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft ein. Zum 30. September wirtschafteten 312 Landwirtschaftsbetriebe nach den Kriterien des Ökolandbaus auf 33 142 ha Fläche, ein Anstieg um 241 ha gegenüber dem Vorjahr. Die Landesregierung beabsichtigt, die Ökofläche bis 2020 mehr als zu verdoppeln.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr