Nutztierhaltung

10.07.2018

© Sabine Rübensaat

Erfurt. Der Rinderbestand im Freistaat ist weiter rückläufig. Zum Stichtag am 3. Mai waren im Herkunfts- und Informationssicherungssystem (HIT) 313.472 Tiere erfasst. Das sind gut 7.500 Rinder weniger als vor einem Jahr.



Mit einem Minus von 500 auf 102.489 Tiere hat sich die Bestandsreduzierung bei Milchkühen deutlich verlangsamt. Im Mai 2016 waren noch 109.094 Milchkühe gezählt worden. Mit 4.350 Stück war der Rückgang bei Kälbern und Jungrindern ähnlich stark ausgeprägt wie bei den vorherigen Erhebungen. Mit 38.209 Tieren legte der Mutterkuhbestand um 100 Rinder hauchdünn zu.



Mit 13.716 Tieren finden sich die meisten Milchkühe im Kreis Greiz. Es folgen der Saale-Orla-Kreis (12.714) und der Wartburgkreis (9.011). Die wenigsten Milchkühe werden mit 1.696 Tieren im Kyffhäuserkreis gehalten. 

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr