Nicht vergessen: Publizitätsrichtlinie

24.08.2015

© Grafik: TBV Service GmbH

KULAP-Schild, das öffentlich sichtbar am Betriebssitz anzubringen ist.

Landwirte, die in der neuen GAP-Periode aus Förder- oder Agrarumweltprogrammen ELER-Geld erhalten, sind verpflichtet, dies gegenüber der Öffentlichkeit zu publizieren. Daran erinnert der Thüringer Bauernverband (TBV). Grundlage sind die Rechtsvorschriften der EU, die im Leitfaden des Thüringer Agrarministeriums „Umsetzung der Informations- und Publizitätsmaßnahmen im Rahmen der Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2014 – 2020 (FILET)“ erläutert werden.

 

Die Verpflichtung zur Publizierung trifft demnach auf investive und nichtinvestive Maßnahmen zu. Das ist etwa der Fall, wenn ein Betrieb Mittel aus dem KULAP-Programm oder Ausgleichszahlungen für benachteiligte Gebiete erhält. Für das KULAP und die Ausgleichszulage sind zwei verschiedene Poster nötig. Diese sind in der Regel (sichtbar) am Sitz der Betriebsstätte anzubringen.

 

Die TBV-Service und Marketing GmbH hat  - mit dem Agrarministerium abgestimmte - Poster für KULAP und Ausgleichszulage anfertigen lassen. Sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder können die A3-formatigen Aluminium-Poster erwerben. Ein entsprechendes Bestellformular findet sich auf der TBV-Homepage.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr