Naturschutz: Anhörung zum Vessertal

17.10.2013

See im Thüringer Wald

See im Thüringer Wald

Erfurt. Bis zum 15. November liegen in den Landratsämtern Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen, des Ilm-Kreises sowie im Neuen Rathaus Suhl die Verodnungsentwürfe für das Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald aus.

 

Wie das Agrarministerium mitteilte, starte mit der Beteiligung der Öffentlichkeit nunmehr das rechtsförmliche Verfahren zur Erweiterung des Biosphärenreservates. Der neue Verordnungsentwurf soll die bereits bestehenden Schutzgebietsregelungen zusammenfassen, vereinfachen und stärker den Entwicklungszielen der Region Rechnung tragen, hieß es.

 


Das Biosphärenreservat soll von derzeit etwa 17 000 auf knapp 34 000 ha anwachsen. Drei Jahre lang wurde in der Region kontrovers über die Weiterentwicklung des Biosphärenreservats diskutiert. Die daraus resultierenden Vorschläge, etwa zur Gebietskulisse, sollen in den Verordnungsentwurf eingearbeitet worden sein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr