Lumpzig lockt zur Mühle

30.05.2017

© Verlagsgruppe Kamprad

Bockwindmühle in Lumpzig

Thüringen und sein Landesverein für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung richten in diesem Jahr das zentrale Fest für den 24. Deutschen Mühlentag aus. Der Tradition folgend findet die bundesweite Aktion stets am Pfingstmontag statt. Wie die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) informierte, übernimmt Ministerpräsident Bodo Ramelow die Schirmherrschaft.


Für den zentralen Auftakt wählten die Thüringer Mühlenkundler die Bockwindmühle in Lumpzig im Altenburger Land aus. Der Verein Altenburger Bauernhöfe verantwortet nicht nur das Fest vor Ort, sondern trug maßgeblich zur Restaurierung der 285 Jahre alten Bockwindmühle bei, die mehrere Jahrzehnte dem Verfall preisgegeben war. Das Baudenkmal ist das letzte erhaltene des Altenburger Landes und zugleich die zweitälteste Mühle ihrer Art in Thüringen. Darin wurden noch zu Betriebszeiten interessante technische Veränderungen vorgenommen, wie sie heute nur noch in ganz wenigen Bockwindmühlen nachvollziehbar sind. So wurde (entgegen der sonst üblichen Methode) bei der Erweiterung eines zweiten Mahlganges ein Schrägstockgetriebe eingebaut. Die zwei Mahl- bzw. Schrotgänge sind demzufolge nebeneinander angeordnet und werden von nur einem Kammrad angetrieben. Diese Besonderheit gibt der Mühle einen hohen denkmalpflegerischen und industriegeschichtlichen Wert. Und weil die Mühle voll intakt ist, hoffen die Veranstalter am 5. Juni auf Wind. Am Lumpziger Mühlenstandort entstand ein ganzes Ensemble, wozu vor allem die Scheune des Mühlenhofes mit ihrem kompletten Fachwerkgerüst zählt. Es fehlen nicht die historische Bäckerei und Teile der historischen Altenburger Käserei.


In der „Kulturscheune“ und rund um die Mühle findet das besondere Mühlenfest von 9 bis 17 Uhr statt, das mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet wird. Neben der Mühlenbesichtigung bietet sich ein breites Programm. So stellen verschiedene Handwerker ihre Produkte zur Schau und bieten Keramik, Honig oder Flechtwerk feil. Ab 12 Uhr beginnt ein Bühnenprogramm im Festzelt, das örtliche Musik- und Tanzgruppen gestalten. Im historischen Mühlenhof wird erstmals im neu gebauten altdeutschen Backofen frisches Brot gebacken. Im Obergeschoss des Stallgebäudes wird es Lesungen zum „Mythos Mühle“ geben. Auf die Beine gestellt wird ein umfangreiches Programm für Kinder. Regionale Kulinarik fehlt freilich nicht.


5. Juni, 9 bis 17 Uhr, 04626 Lumpzig, Dobraer Weg 3, Gelände der Bockwindmühle; www.altenburger-bauernhoefe.de; Adressen aller Thüringer Mühlen, die sich am Pfingstmontag beteiligen, unter: www.muehlen-dgm.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr