Letzte Filiale eröffnet

24.06.2014

© Frank Hartmann

Die Geschäfte laufen gut: Maschinenübergabe bei der Agrar eG „Drei Gleichen“ in Mühlberg vor der Ernte 2013.

Zur Bildergalerie: Letzte Filiale eröffnet

 

Mit der Eröffnung ihres vierten Standortes hat die Claas Thüringen GmbH nach gut eineinhalb Jahren den vorläufigen Schlusspunkt ihrer Etablierung im Freistaat gesetzt. Nach Schwabhausen, Vachdorf und Ebeleben die Filiale in Buttelstedt eröffnet werden. Auf dem zwei Hektar großen Gelände entstanden neben Austellungsflächen Werkstatt, Ersatzteillager und Büroräume, die fortan zwölf Mitarbeiter mit Leben füllen.

Claas-Thüringen-Geschäftsführer Andreas Ramm zeigt sich zufrieden mit der bisherigen Entwicklung. Nach der Trennung vom langjährigen Vertriebspartner, der RWZ Kassel, startete man im Oktober 2012 in Schwabhausen. „Wir konnten im ersten Geschäftsjahr unseren Marktanteil bei Schleppern von unter vier Prozent auf knapp zehn Prozent steigern“, sagt Ramm. Sowohl bei Traktoren als auch bei Ernte- und Pflanzenschutztechnik habe das laufende Geschäftsjahr „volle Fahrt“ aufgenommen.

Buttelstedt mit eingerechnet, investierte Claas in seine vier neuen Thüringer Standorte insgesamt knapp zehn Millionen Euro. 50 Mitarbeiter zähle man mittlerweile. Im Werkstatt- und Servicebereich rechnet Ramm mit weiteren Einstellungen: „Je mehr Maschinen von uns betreut werden, dazu zähle ich auch die schon länger im Markt befindlichen, umso mehr Manpower brauchen wir.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr