Landtag diskutiert Schweinehaltung

21.05.2015

© Archiv

In der kommenden Woche wird der Landtag über die Schweinehaltung diskutieren.

Erfurt. In der kommenden Woche will die CDU-Fraktion die Schweinehaltung auf die Tagesordnung der Landtagsplenums setzen. Unter dem Titel „Schweinehaltung ideologiefrei – Tierwohl: Ja. Behördenaktionismus: Nein“ wird sie einen Antrag einbringen, der die Landesregierung bittet, über die wirtschaftliche Situation der Branche sowie über Tierschutzprobleme in der Sauenhaltung zu berichten. Zudem soll die Landesregierung erklären, warum sie bei Kastenstandsmaßen von bundesweit einheitlichen Vorgaben abweichen will. Der Antrag, der nur mit Stimmen aus den regierungstragenden Fraktionen von Linken, SPD und Grünen angenommen bzw. in die Ausschüsse überwiesen werden kann, schließt eine ganze Reihe von Forderungen ein. Diese reichen von einem Hinwirken der Landesregierung auf eine bundeseinheitliche gesetzliche Regelung für Kastenstände bis zu einer Öffentlichkeitsarbeit, die ein realistisches Bild der Thüringer Landwirtschaft vermittelt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr