Landeserntedankfest in Sömmerda

02.09.2016

© Stadt Sömmerda

Am 24. September findet das Landeserntedankfest 2016 in Sömmerda statt. Eröffnet wird das Fest erstmals mit einem Ernteumzug der Schulen, Vereine und Landwirtschaftsbetriebe der Region. Der traditionell in Sömmerda veranstaltete Umzug geht historisch auf die Hungersnot im Jahre 1816 zurück. Nach einer lange herbeigesehnten guten Ernte im Herbst 1817 gingen die Kinder der Stadt dem Erntezug der Bauern entgegen und führten diesen in die Stadt. Diese Tradition wurde in Sömmerda bis in die 1960er Jahre hinein gepflegt und im Jahr 2000 wiederbelebt.


Seither hat der Umzug einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt und erfreut sich mit jedem Jahr wachsender Beliebtheit und steigender Zuschauer- und Teilnehmerzahlen. Waren es im Jahr 2000 noch 90 Mitwirkende, gestalteten im vorigen Jahr schon über 1 000 Teilnehmer den Umzug. Neben Schulkindern, einer Vielzahl von Vereinen und Alttechnik-Enthusiasten werden in diesem Jahr die Landwirtschaftsbetriebe der Umgebung mit moderner Großtechnik den Ernteumzug, der um 9.30 Uhr am Böblinger Platz startet, begleiten.

 

Landesbischöfin Ilse Junkermann und Bischof Dr. Ulrich Neymeyr laden um 11 Uhr gemeinsam zum ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Eine Hand voll Erde“ in die Kirche St. Bonifatius am Marktplatz ein. Gegen 12 Uhr werden auf der Bühne am Marktplatz die Erntekronen an die Repräsentanten des Freistaates, der Kirchen, des Landkreises und der Stadt Sömmerda überreicht. Dabei handelt es sich um die bei den  „Grünen Tagen Thüringen“ prämierten sieben schönsten Erntekronen.


Ein großer Bauernmarkt rund um den Marktplatz und ein buntes Bühnenprogramm sorgen ab 10 Uhr für gute Unterhaltung. So werden u. a. Sängerin Christina Rommel und Kay Dörfel erwartet, aber auch regionale Mitstreiter wie der Heimatverein Wenigensömmern und die Line-Dance-Gruppe Sömmerda sorgen für Kurzweil. Die Initiative Heimische Landwirtschaft wird gemeinsam mit dem Radiosender LandesWelle Thüringen auf der Bühne mit den Besuchern um „Thüringer Genusskörbchen“ mit regionalen Spezialitäten spielen.


Die kleinen Besucher kommen im Stadtpark auf ihre Kosten. Dort bieten das Schülerfreizeitzentrum Sömmerda und der Thüringer Landjugendverband eine Reihe von Aktivitäten rund um das Thema Landwirtschaft an. Wer nach dem Ernteumzug noch einmal in Ruhe historische und moderne Landwirtschaftsmaschinen in Augenschein nehmen möchte, findet dazu im Stadtpark Gelegenheit. Hier werden zudem Kälber, Schafe und Ziegen ausgestellt. Der Kreisverband Sömmerda der Thüringer Kaninchenzüchter und die Mitglieder des Kreisverbandes für Rassegeflügelzucht aus Guthmannshausen ziegen ebenso ihre Tiere.



Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr