KULAP: Landwirte haben Geld erhalten

09.03.2018

© Sabine Rübensaat

Erfurt. Wie angekündigt hat das Agrarministerium zum 28. Februar die Auszahlung der KULAP-Mittel angewiesen. Über 1.500 Antragsteller erhielten insgesamt rund 38 Mio. €.



Den Angaben zufolge wurden damit im vergangenen Jahr insgesamt 227.000 ha entsprechend der Zuwendungsvoraussetzungen der verschiedenen KULAP-Einzelmaßnahmen wie artenreiches Grünland, Biotopgrünland, artenreiche Fruchtfolge, Erosionsschutz oder Ökolandbau bewirtschaftet. Im Vergleich zum Jahr 2016 erhöhte sich die KULAP-Fläche um 8.000 ha.



Mit der Zahlung der Beihilfen werde der Beitrag der Betriebe zu einer umwelt- und klimagerechten Landwirtschaft honoriert, erklärte das Ministerium. Die Beihilfen werden zu 75 % von der Europäischen Kommis­sion und – je nach Maßnahme – zu 25 % mit Bundes- oder Landesmitteln finanziert.

 

Landwirtschaftsministerin Birgit Keller hob den „Kraftakt“ der Agrarverwaltung hervor, die KULAP-Gelder pünktlich auszuzahlen. Man wisse darum, dass die Mittel eine wichtige Finanzierungsgrundlage für die Landwirte sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr