Kuhzahlen: Milchkrise schlägt durch

12.07.2016

Milchkühe © Sabine Rübensaat

Erfurt. Der Milchkuhbestand im Freistaat ist innerhalb eines Jahres deutlich zurückgegangen. Den Angaben der Agrarstatistiker zufolge, die zur Erhebung das Herkunfts- und Informationssicherungssystem (HIT-Datenbank) heranziehen, sank der Milchkuhbestand binnen eines Jahres auf noch 109 094 Tiere. Zum Stichtag (3. Mai) des Vorjahres wurden noch 112 803 Kühe registriert. Die Differenz von rund 3 700 Tieren enstpricht einem Minus von 3,5 %.



Nach Informationen der BauernZeitung haben Betriebe nach dem Stichtag Anfang Mai mindestens weitere 1 000 Kühe abgeschafft. Gründe waren sowohl Bestandsreduzierungen als auch die Aufgabe des Produktionszweiges Milch. Für die kommenden Wochen muss mit einer weiteren Verkleinerung der Bestände gerechnet werden.



Insgesamt gab es Anfang Mai 332 500 Rinder in Thüringen, zum Vorjahreswert ein Minus von 5 000 Tieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr