Hüten: Ostdeutsches Triple

14.09.2015

© Wolfgang Prinz

Der erfahrene Leistungshüter Herbert Kind aus Thüringen wurde mit seinen Deutschen Schäferhunden VDL-Bundessieger.

Herbert Kind (57) aus dem thüringischen Dörnfeld hat sich am vorigen Wochenende (12./13.September) beim Bundesleistungshüten der „Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände“ (VDL) im hessischen Hüttenberg als Sieger durchgesetzt. Mit seinen Deutschen Schäferhunden Olivia v. Hexengrund und Kelly v. Haus verwies er seine beiden ostdeutschen Kollegen Stephan Stockfisch (40) aus Breddin in Brandenburg (Langhaar Gelbbacken: Stockfisch´s Lord und Can v. Suckwitzer See) und Winfried Weinhold (68) aus Riesa in Sachsen (Deutsche Schäferhunde: Blanka v. Laster und Hera v. Göhliser Hof) auf die Plätze.

 

Herbert Kind, der 1974 beim Lehrlingshüten des Bezirkes Gera seinen ersten Wettbewerb bestritt, gründete 1996 einen Haupterwerbsbetrieb mit 1.000 Mutterschafen (Merinolandschafe) in Dörnfeld an der Heide. Der mehrmalige Thüringer Landesmeister hütet seit 1990 mit Deutschen Schäferhunden. Viermal gewann er bereits den Bundestitel im Hüten des „Vereins für Deutsche Schäferhunde“ (SV). Das VDL-Bundeshüten findet alle drei Jahre statt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr