Flächenverbrauch – Kompensation im Agrarbetrieb

01.08.2013

Broschüre "Produktionsintegrierte Kompensation" © Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL)

 

Jena/Erfurt. Die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL) und die Thüringer Landgesellschaft mbH (ThLG) haben eine gemeinsame Broschüre zur „Produktionsintegrierten Kompensation“ mit Maßnahmebeispielen veröffentlicht.

Bekanntlich sind Schäden an Natur und Landschaft, beispielsweise durch Bauprojekte hervorgerufen, gemäß Bundesnaturschutzgesetz bzw. Baugesetzbuch auszugleichen. Bisher führten Kompensationsmaßnahmen auf Ackerflächen meist zur Umwidmung in Dauergrünland oder zur Aufgabe der landwirtschaftlichen Nutzung.


Die sogenannte Produktionsintegrierte Kompensation (PIK) bietet Vorteile sowohl für die Landwirtschaft als auch den Naturschutz. Produktionsintegrierte Kompensationsmaßnahmen erlauben eine landwirtschaftliche Weiterbewirtschaftung der Ackerflächen. Zwar gelten auch hier Nutzungsauflagen. Allerdings bleiben der Flächenstatus und die Beihilfefähigkeit erhalten. Weil solche Flächen Lebensraum für gefährdete Tier- und Pflanzenarten des Offenlandes wie Feldlerche oder Ackerwildkräuter sind, wird mit einer PIK die notwendige Aufwertung für die Natur erzielt.


Was unter PIK-Maßnahmen zu verstehen ist und welche Maßnahmen in Frage kommen, ist in der PIK-Broschüre zusammengetragen. Vorgestellt werden sieben PIK-Maßnahmenvorschläge für Ackerflächen und drei für Dauergrünland. Für jede Maßnahme werden Details genannt: Von den relevanten Schutzgütern über den Zustand der Ausgangsfläche zu den einzelnen Bestandteilen der Maßnahme bis hin zum Richtwert der „Bedeutungsstufe“ (Ökopunkte) für die Ausgleichsbilanzierung.

Die in der Broschüre aufgeführten Beispiele sind Teil eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projektes der Thüringer Landgesellschaft (BauernZeitung 6/2013, Seite 10). Der Fokus liegt auf landwirtschaftlicher Praxistauglichkeit und naturschutzfachlicher Wirksamkeit.

www.tll.de/ainfo/pdf/pik_0713.pdf

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr