Ernstfall geprobt

18.06.2015

© Birgitt Schunk

Eine Aufgabenstellung lautete, kontaminierten Mist unschädlich zu machen. Hier kam auch die örtliche Feuerwehr zum Einsatz.

Pfersdorf/Erfurt. Im Kreis Hildburghausen wurde jetzt der Ernstfall geprobt. Zum ersten Mal gab es thüringenweit eine gemeinsame Tierseuchenübung in dieser Dimension für Landwirte, Amtsveterinäre und praktizierende Tierärzte. Organisiert worden war die Fortbildung, zu der sich 100 Teilnehmer einfanden, vom zuständigen Sozialministerium, dem Thüringer Bauernverband und dem Landesamt für Verbraucherschutz. Während am Vormittag etwa Vorträge zur Biosicherheit im Mittelpunkt standen, ging es am Nachmittag um praktische Vorführungen wie Desinfektionsmaßnahmen. Vorgestellt wurde u.a. die Technik der privaten Tierkörperbeseitigungsfirma, mit der der Freistaat einen Vorsorgevertrag geschlossen hat. Das Sozialministerium kündigte bereits an, im kommenden Jahr eine analoge Veranstaltung in einer anderen Region des Freistaates abhalten zu wollen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr