Dörfer mit Zukunft

02.11.2017

© Logo

Agrarministerin Birgit Keller hat die elf Preisträger der Regionalwettbewerbe „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet. In den zwei Wettbewerbsregionen Gera und Gotha wurden vier, im Amtsbereich Meiningen drei Gewinner gekürt. Die drei ersten Plätze belegen die Dörfer Steinbach, Langenwetzendorf und Roda.


Insgesamt hatten 56 Dörfer am diesjährigen Ausscheid teilgenommen. Im Amtsbereich Gera 28, im Amtsbereich Gotha 20 und im Amtsbereich Meiningen acht Dörfer. Grundsätzlich waren drei Preisträger pro Region vorgesehen. Aufgrund des ungleichen Verhältnisses der Teilnehmerzahlen entschied sich die Akademie Ländlicher Raum als Koordinator des Wettbewerbs, zwei weitere Gewinner in Gera und Gotha zuzulassen.


Ebenso erhielten 24 Gemeinden bzw. Dorfregionen die Anerkennungsurkunden zur Aufnahme in das Förderprogramm zur Dorfentwicklung und Dorferneuerung für den Zeitraum von 2018 bis 2022. Es hatten sich 31 Gemeinden beworben.


Die Anerkennung als Förderschwerpunkt ist noch keine Garantie, dass ein beantragtes Projekt gefördert wird. Es eröffnet den Gemeinden die Chance, sich für Fördermittel des Dorfentwicklungsprogramms zu bewerben. Der Zuschuss wird aufgrund von Auswahlkriterien und den verfügbaren Haushaltsmitteln bestimmt. Für die nächsten Jahre rechnet das Agrarministerium für die Dorferneuerung mit einem jährlichen Budget von 30 Mio. €.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr