Die Sendung aus dem Stall

02.07.2015

© Birgitt Schunk

Zum Frühstück gingen die Radiomacher in Thüringer Ställe, um live zu berichten. Im Pfersdorfer Bullenstall steht Betriebsleiter Toralf Müller (M.) den Moderatoren Sina Peschke und Marco Fischer Rede und Antwort.

Erfurt. Ein Gemeinschaftsprojekt des Hörfunksenders „Landeswelle Thüringen“ und der Initiative Heimische Landwirtschaft ist jetzt mit dem Rundfunkpreis der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten ausgezeichnet worden. In der Kategorie für die beste Werbung/selbstentwickelte Promotion würdigte die Jury die Sendereihe „Der LandesWelle FrühstücksClub live vom Bauernhof – Wie funktioniert moderne Landwirtschaft?“, die im Spätsommer 2014 ausgestrahlt wurde. 

 

Für die gemeinsame Radioaktion machte der Sender an fünf Tagen auf fünf verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben Station, um seinen Hörern zur Frühstückszeit einen Einblick in moderne Landwirtschaft zu geben. „Der Beitrag ist amüsant und lehrreich zugleich, seine Protagonisten sind lässig, charmant, detail-verliebt und souverän. Mit mehreren Teilen verführt er zum Wieder-Einschalten und bleibt in Erinnerung“, begründete die Jury ihre Entscheidung.

 

Der Rundfunkpreis Mitteldeutschland wird jedes Jahr von der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Sparten Fernsehen, Hörfunk und Bürgermedien verliehen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr