Beratung für Betriebe

13.07.2016

© www.gfaw-thueringen.de

Erfurt. Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe in Thüringen können ab sofort betriebsindividuelle Beratungsleistungen bis zu einem Wert in Höhe von 1 500 € in Anspruch nehmen. Wie das Agrarministerium mitteilte, seien mit 14 Beratungsunternehmen entsprechende Dienstleistungsverträge unterzeichnet worden. Die Beratungskapazitäten stünden insbesondere zu den Themen Betriebswirtschaft, Tiergesundheit, regionale Vermarktung und ökologischer Landbau zur Verfügung.



Die Beratungsfirmen hatten sich an einer EU-weiten Ausschreibung der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH (GFAW) beteiligt. Laut Agrarministerium haben die Dienstleistungsverträge einen Wert von 850 000 €. Die Mittel stammen aus dem ELER und werden vom Freistaat kofinanziert.



Die Unterstützung der einzelbetrieblichen Beratung für landwirtschaftliche Unternehmen ist Bestandteil des Thüringer Programms zur Entwicklung des ländlichen Raums (EPLR) 2014 bis 2020. Die Förderung kann nicht dem Landwirt direkt, sondern nur den Beratungsanbietern gewährt werden. Die Höhe der Unterstützung ist auf maximal 1 500 € je Beratungsvertrag begrenzt. Alle darüber hinausgehenden Beratungsaufwendungen sind vom Landwirt zu tragen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr