Alle Farbschläge unter dem Messedach

05.09.2016

© Logo

Sie fallen stets auf mit ihrem gewellten Deckhaar, die hornlosen Galloways. Gleich 130 Tiere dieser genügsamen, robusten und leichtkalbigen Rasse werden 40 Züchter aus ganz Deutschland zu ihrer Bundesschau in Erfurt auftreiben. Vertreten sind alle Farbschläge: die am weitesten verbreiteten „black“ (schwarz), „dun“ (blond/gelbbraun) und „red“ (rot-braun). Hinzu kommen, und darum wird der Bundesverband Deutscher Gallowayzüchter von seinen internationalen Kollegen beneidet, die Belted Galloways (weißer Bauchring), die White Galloways (weiß) und die Rigget Galloways (pigmentiert). Denn in vielen Ländern bilden die Letztgenannten eigene Zuchtverbände, während sie in Deutschland allesamt unter einem Dach stehen.

In Thüringen sind 20 Züchter mit 122 Tieren, davon 15 Bullen, im Herdbuch registriert. Einige von ihnen, darunter Karsten Krey aus Hörsel, stellen sich der bundesdeutschen Züchterkonkurrenz. Wie der Bundesverband informierte, können alle Farbschläge beim Zuchtwettbewerb in Erfurt eigene Klassen bilden. Eingebettet in die Schau, dürfte eine nachmittägliche Auktion am Messesonnabend ein absoluter Höhepunkt werden. Gegen 14 Uhr findet die einmalige Versteigerung von 20 tragenden Färsen unterschiedlicher Genetik statt. Im Anschluss daran ist dann die große Parade mit Siegerehrung und Ausgabe zahlreicher Ehrenpreise geplant.

Ein besonderes Highlight für alle Galloway-Freunde ist der Züchterabend am Freitag im Pavillon der Messe. Karten gibt es während der Messe am Stand des Verbandes (Halle 2, Stand 216).

16. September, 15 bis 17 Uhr, Bundesschau Teil I; 17. September, 9 bis 14.30 Uhr, Bundesschau Teil II, jeweils in Halle 2

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr