Abgabe für Nachwuchsgewinnung

30.10.2015

© Sabine Rübensaatz

Auszubildende (Tierwirtin)

Erfurt. Landwirtschaftsministerin Birgit Keller hat einen runden Tisch zur Etablierung einer „Allianz zur Nachwuchsgewinnung in den Grünen Berufen“ angekündigt. Dafür will man 20 Verbände und Akteure aus der Branche einladen, sagte sie anlässlich der Mitgliederversammlung zum 25-jährigen Bestehen des Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbandes (siehe auch Seite 12). Um eine langfristige Finanzierung der Nachwuchsgewinnung zu sichern, will das Ministerium für die Einführung einer verbindlichen Ausbildungsabgabe für alle Landwirtschaftsunternehmen werben. „Eine solche Umlagefinanzierung ist eine solidarische Kostenverteilung auf den gesamten Berufsstand“, so die Ministerin. Der solidarische Gedanke müsse stärker Einzug halten. Wie eine solche Ausgabe aussehen könnte, ließ man in Erfurt offen. Nach Angaben des Agrarministeriums summieren sich die jährlichen Ausgaben für die Nachwuchsgewinnung inklusive der Fachschule Stadtroda, der ÜAS Schwerstedt und den Ausbildungsberatern in den Ämtern und der TLL auf jährlich 4 Mio. €. Keller kündigte weiterhin an, mit dem Bildungsministerium und Berufsverbänden ein ganzheitliches Integrationskonzept von Flüchtlingen in der Landwirtschaft erarbeiten zu wollen.

ANZEIGE

Termine

Keine Veranstaltungen
Zu Ihrer Auswahl konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr