21. Landeserntedankfest in Hildburghausen

10.10.2014

© TBV

Auszug der Erntekronen aus der Kirche.

In diesem Jahr ist es wieder einmal sehr deutlich geworden. Der Bauer ist abhängig von Bedingungen, die er selbst nicht beeinflussen kann. Erstens vom Wetter, zweitens vom Markt und drittens von der Politik. Dabei hilft dem Landwirt neben gutem Wissen und gutem Können nur eine Portion Glück oder wie die Gläubigen sagen: Gottes Segen“, so Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverbandes e. V. (TBV), zum Landeserntedankfest. Gemeinsam mit den beiden Kirchen feierten die Thüringer Landwirte und mehr als 10 000 Besucher am 4. Oktober Erntedank in Hildburghausen. Das 21. Landeserntedankfest zeigte wieder einmal die enge Verbundenheit zwischen Berufsstand und Kirchen und rief ins Gedächtnis, dass es nicht selbstverständlich ist, dass es eine gute Ernte gibt und ausreichend Lebensmittel vorhanden sind.

In feierlicher Atmosphäre wurde ab 10 Uhr der ökume­nische Gottesdienst in der ­Christuskirche Hildburghausen begangen. In ihrer Predigt machte Regionalbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt auf die Diskrepanz zwischen den hohen gesellschaftlichen Anforderungen an die Landwirte und den realen Umständen, mit denen Bäuerinnen und Bauern wirtschaften müssten, aufmerksam.

Weiterer Höhepunkt war die Übergabe der von den Thüringer Landfrauen angefertigten Erntekronen an Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz, Wirtschaftsminister Uwe Höhn sowie den Landrat des Kreises Hildburghausens, Thomas Müller, Bürgermeister Holger Obst, Regionalbischöfin Kühnbaum-Schmidt und Bischof Dr. Reinhardt Hauke.

Für die Besucher in Hildburghausens Altstadt gab es ein buntes Kulturprogramm, moderiert von den Landfrauen. Der Bauernmarkt lud die Besucher zu regionalen Köstlichkeiten ein. Ein Hingucker war etwa historische Landtechnik.

Das diesjährige Landeserntedankfest war eine gelungene ­Veranstaltung. Dafür dankt der Thüringer Bauernverband der Stadt Hildburghausen, dem Amt für Landwirtschaft, dem Thüringer LandFrauenverband und ganz besonders dem Kreisbauernverband Hildburghausen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr