Wertholzsubmission in der Dresdner Heide

10.01.2014

© Carmen Rudolph

Holzstämme werden zum Kauf angeboten.

Rund 1 080 Festmeter Säge- und Wertholz werden im Rahmen der
15. Säge- und Wertholzsubmission des Staatsbetriebes Sachsenforst zum Kauf angeboten. Die Hölzer stammen aus allen Regionen Sachsens und zum größten Teil von privaten, kirchlichen oder kommunalen Waldbesitzern, aber auch vom Sachsenforst selbst. Mit rund 100 Festmetern sind auch tschechische Anbieter wieder vertreten. Knapp die Hälfte des Angebotes sind Trauben- und Stieleichenhölzer, gefolgt von Fichte und Europäischer Lärche. Die Hölzer sind bereits seit Ende des alten Jahres auf dem Submissionsgelände in der Dresdner Heide zu besichtigen. Gebote müssen bis zum 22. Januar, 8 Uhr, beim Forstbezirk Dresden, Nesselgrundweg 4 in Dresden, eingegangen sein. Dort wird am selben Tag ab 14 Uhr auch der Zuschlag erteilt.

Themen: Sachsen, Wald, Holz

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr