Tierwohl

29.01.2013

 

 

Dresden. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, Michael Weichert, wirft dem Sächsischen Landesbauernverband (SLB) vor, „die Verbraucher zu täuschen.“ Er bezieht dies auf die Aussage, die Bedingungen der Tierhaltung in Sachsen hätten sich deutlich gebessert. In einer Pressemitteilung verweist Weichert auf Bedingungen in der Schweinehaltung, die aus seiner Sicht „weder artgerecht noch hygienisch“ seien – nennt jedoch keine Quellen, die diese Aussagen belegen.

 

Der SLB hat sich für 2013 auf die Fahnen geschrieben, die Öffentlichkeit verstärkt über die Tierhaltung aufzuklären, um Vorurteile abzubauen (BauernZeitung 3/2013, S. 8). Unter anderem verweist der Verband auf Investitionen in neue Ställe oder Stallmodernisierungen in Höhe von 500 Mio. Euro in den vergangenen fünf Jahren, die mit dazu beigetragen haben, die Haltungsbedingungen zu verbessern. Karsten Bär

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr