Tiertransporte: Lehrgang für Befähigungsnachweis

26.05.2014

© Sabine Rübensaat

Ein Lehrgang zum Befähigungsnachweis für Tiertransporteure findet in Dresden statt.

Dresden. Seit dem Jahr 2007 gilt die EU-Transportverordnung Nr. 1/2005 des Rates über den Schutz von Tieren beim Transport in allen Mitgliedstaaten der EU. Diese fordert, dass Straßenfahrzeuge, auf denen Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, oder Geflügel befördert werden, nur von Personen gefahren oder als Betreuer begleitet werden dürfen, die über einen Befähigungsnachweis gemäß Artikel 17 Absatz 1 verfügen.

Die Landesdirektion Dresden führt gemeinsam mit der QS-Bündlergemeinschaft am 20. Juni (7.30–17 Uhr) und 21. Juni (7.30–15 Uhr) einen Lehrgang zum „Befähigungsnachweis für Tiertransporteure (Nutztiere außer Geflügel) über 65 km“ durch. Er findet statt im Bürogebäude der Agro-Service GmbH Großenhain, Mülbitzer Straße 9 in 01558 Großenhain. Die Lehrgangskosten betragen ca. 250 €, zuzüglich Mehrwertsteuer.

Der Befähigungsnachweis ist zwingend vorgeschrieben für:

•    Fahrer und Betreuer von Tiertransporten, die in Ver­bindung mit einer wirtschaftlichen Tätigkeit durchgeführt werden (Transporte über 65 km) und

•    Landwirte, die ihre eigenen Tiere über eine Entfernung von mehr als 65 km ab Betrieb fahren.

Verbindliche Anmeldung unter:
EZG „Qualitätsfleisch“ Taubenheim w. V., Taubenheimer Straße 7, 01665 Klipphausen/OT Ullendorf, Tel. (03 52 45) 7 02 53, Fax (03 52 45) 7 02 55,
ezg-fleischtaubenheim@remove-this.gmx.net

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr