Sächsische Büffel sind international gefragt

20.10.2014

© Sabine Rübensaat

Im den vergangen 15 Jahren hat sich die Anzahl der Büffel in Deutschland fast verzehnfacht.

In Chursdorf bei Penig fand der 13. Deutsche Büffeltag statt, bei dem Referenten aus dem In- und Ausland neue Erkenntnisse über Zucht, Haltung und Vermarktung von Wasserbüffeln vorstellten. Die Zahl der in Deutschland gehaltenen Büffel ist in den vergangenen 15 Jahren von 500 auf 4 200 Tiere gewachsen. In Sachsen gibt es derzeit zehn Halter mit mehr als 500 Büffeln. Zuchttiere aus Sachsen sind auch international gefragt, ebenso wie die hier gewonnenen Erkenntnisse über Zucht und Haltung. Von der bulgarischen Vizepräsidentin der internationalen Büffelföderation, Prof. Tzonka Peeva, wurde eine engere internationale Zusammenarbeit mit sächsischen Betrieben und Einrichtungen angeregt.

Manfred Golze

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr