Probe gelungen

20.10.2015

© Bettina Dög

Gut gelaunt: Die Prüfer Julia Floß, Manuela Keßler und Jörg Mothes mit Teilnehmer Marcel Gruschwitz beim Milchzelltest (v. l.).

Automatische Melksysteme (AMS) haben in der Milchgewinnung längst einen festen Platz eingenommen. So wird im Vogtland mindestens jede zehnte Kuh per Roboter gemolken.


Entgegen mancher Einwände hatte sich das Organisationsteam des regionalen vogtländischen Melkwettbewerbs dazu entschlossen zu testen, wie der Wettbewerbsteil „Maschinenmelken“ für Melkroboter angepasst werden kann. Vergangene Woche Dienstag wurde in der Marienhöher Milchproduktion Agro Waldkirchen GmbH der deutschlandweit wohl erste Melkwettbewerb in der Kategorie „AMS“ ausgetragen.


Das Resümee der Juroren und der vier Teilnehmer des „Probelaufs“ war einhellig: Die Prüfung war anspruchsvoll, jeder Teilnehmer konnte mit Erfahrungen in seinen Betrieb zurückkehren, und auch der Spaß kam nicht zu kurz.


Die erreichbaren 100 Punkte beim „AMS-Melken“ setzten sich aus vielfältigen Kriterien zusammen. Die Teilnehmer hatten routinemäßige Arbeiten vorzunehmen: Technikkontrolle, Reinigung von Bauteilen, Filterwechsel, Melken „überfälliger Kühe“ und Boxenpflege. Dabei wurden ebenso Tierumgang, Arbeitsschutz und effektive Arbeitsorganisation bewertet. Kenntnisse und Umgang mit dem umfangreichen Datenmaterial der Melkroboter wurden getestet. Da die reine Melkarbeit sehr stark durch Überwachungsaufgaben abgelöst wird, spielten Kuhsignale eine große Rolle. Fragen zu den Möglichkeiten der Gestaltung von Kuhverkehr und Fütterung, zu Vor- und Nachteilen gegenüber konventionellem Melken sowie zu Kenntnissen über Technik, Spülung und Kühlung rundeten den Wettbewerbsteil ab.


Nach der praktischen Prüfung steht der Sieger noch nicht fest. Alle Kandidaten messen sich noch beim Milchzelltest, im Praxisteil „Tierbeurteilung, Anpaarung und Fruchtbarkeit“ sowie im breit gefächerten Theorieteil. Nachdem dieser Tage auch die Preisträger in den Kategorien Melkstand und Melkkarussell ermittelt wurden, steht der Siegerehrung nichts mehr im Weg. Auf dem 25. Vogtländischen Bauernball am 13. November in Plauen wird das
Geheimnis gelüftet. Der erste Sieger in der Melkwettbewerbskategorie „Automatisches Melksystem“ wird seine Ehrung erhalten.


Berufswettbewerbe sind keineswegs out. Dies ist das Fazit des vogtländischen Probelaufs. Mit Engagement und neuen Wegen können Traditionen nicht nur fortgesetzt, sondern auch neu belebt werden.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr