Newtec-Gruppe übernimmt Otema

26.10.2015

Mit dem Insolvenzverwalter war bereits Anfang September Einigung erzielt worden, kürzlich hat auch das Bundeskartellamt zugestimmt: Die Newtec-Gruppe hat die Standorte Grimma und Lichtenau (Sachsen) und Schmölln (Thüringen) von der insolventen Otema-Gruppe übernommen. Dies teilt die Agravis Raiffeisen AG, zu der das Agrartechnikhandelsunternehmen Newtec GmbH gehört, mit. Übernommen werden ebenfalls 64 frühere Otema-Mitarbeiter.

 

Die Newtec-Gruppe, nach eigenen Angaben einer der größten New-Holland-Händler Europas mit künftig mehr als 20 Standorten und rund 500 Mitarbeitern,  erwartet durch die Integration der früheren Otema-Betriebsstätten ein zusätzliches Umsatzvolumen von 25 Mio. Euro pro Jahr. Die neu übernommenen Standorte schließen sich in südöstlicher Richtung an das Arbeitsgebiet der Newtec-Gruppe an, das damit neben Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, den Norden Hessens auch Sachsen und das nördliche Thüringen umfasst.  

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr