Neues Wolfspaar in Dübener Heide

25.04.2018

© Sabine Rübensaat

Rietschen. Die Dübener Heide im Landkreis Nordsachsen ist nun offenbar ebenfalls dauerhaft von Wölfen besiedelt. Wie das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ in Reitschen mitteilt, sei ein Wolfspaar mehrfach durch Aufnahmen von Fotofallen bestätigt worden. Erstmals wurden die beide Wölfe Ende Januar fotografiert, danach noch weitere Male. Aktuell sind im Freistaat bisher 18 Rudel und das neue Paar in der Dübener Heide nachgewiesen. Die Auswertung der Daten des noch laufenden Monitoringjahres 2017/2018 sei allerdings noch nicht abgeschlossen, heißt es aus dem Kontaktbüro.



Daneben sind in den vergangenen Wochen weitere Einzelnachweise von Wölfen außerhalb der bekannten Wolfsterritorien bekannt geworden. So wurde im Vogtlandkreis bei Adorf ein Wolf Anfang Januar von einer Wildkamera aufgenommen. Bei Glauchau und Remse (Landkreis Zwickau) sowie bei Kohren-Sahlis (Landkreis Leipzig) wurde im selben Zeitraum je ein Wolf mehrfach gesichtet und fotografiert. Vermutet wird, dass es sich bei diesen Tieren um „Durchzügler“ handelt, die einen Partner und ein Territorium suchen.



Das Kontaktbüro empfiehlt Schaf- und Ziegenhaltern in diesen Gebieten, ihre Nutztiere wenn möglich über Nacht einzustallen oder mit einem geeigneten Elektrozaun zu schützen. Fragen zum Herdenschutz und zur Förderung kann der Herdenschutzbeauftragte beantworten. Zuständig für den westlichen Teil des Freistaates ist Ulrich Klausnitzer. 



Kontakt Ulrich Klausnitzer:
Tel. (01 51) 50 55 14 65
herdenschutz@remove-this.klausnitzer.org

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr