Nachwuchs für Brauchtumspflege gesucht

09.03.2018

© Constanze Lenk

Im Gahlenzer Dorfmuseum erklärt Dietrich Franke (l.) Besuchern das Herstellen von Holzschindeln.

Es ist eine der häufigsten Fragen, die Karin Ullrich von Besuchern gestellt wurden: „Was hatten denn früher die Bauern im langen Winter so zu tun, wenn die Felder und Wiesen mit Frost und einer dicken Schneeschicht bedeckt waren?“ Ullrich hat jahrelang das Dorfmuseum Gahlenz geleitet und mit aufgebaut. Durch die Fragen angeregt, entstand im Heimatverein Gahlenz schon früh die Idee für eine Sonderausstellung „Winterarbeiten auf dem Bauernhof“. Mithilfe vieler Leihgaben konnten im Februar 1992 erstmals typische bäuerliche Winterarbeiten vorgeführt werden.


Bei den Besuchern kam es hervorragend an, dass sie beim Reisigbesen binden, Strohseile drehen und Federn schleißen zusehen konnten und einen Eindruck vom Flegeldreschen oder dem Holzmachen mit Sägebock, Reisigbündelmaschine, Bügelsäge und Hackstock gewinnen konnten. Aufgrund des guten Zuspruchs entschloss man sich, die Sonderausstellung zu wiederholen. Seither sind die „Winterarbeiten“ – um weitere Tätigkeiten ergänzt – ein fester Bestandteil der Jahresveranstaltungen im Dorfmuseum Gahlenz geworden.


Traditionen erhalten und weitergeben ist das große Anliegen der Mitglieder des Heimatvereins Gahlenz. Um die ursprünglichen Winterarbeiten auch weiterhin vorführen zu können, wird Nachwuchs gesucht. „Wir wollen die Arbeiten perfekt zeigen und es braucht schon seine Zeit bis die Handgriffe sitzen“, sagt die heutige Musemschefin, Beate Mühl. Sie wünscht sich, dass sich junge Leute dafür begeistern können, mit der vorhandenen alten Technik zu arbeiten und so ein Stück Heimatgeschichte bewahren. Wer sich dafür interessiert, ist im Heimatverein Gahlenz herzlich willkommen. Ein guter erster Eindruck lässt sich gewinnen, wenn man die „Winterarbeiten“ besucht.


Seit einigen Jahren wird die Veranstaltung gemeinsam mit den „Tagen der offenen Tür“ der Erzgebirgischen Holzkunst Gahlenz GmbH durchgeführt, die immer zwei Wochen vor Ostern stattfinden. Das erklärt, warum die Winterarbeiten im Dorfmuseum Gahlenz auch manchmal bei schon frühlingshaften Temperaturen stattfinden.


Winterarbeiten im Dorfmuseum Gahlenz am 18. März von 10 bis 17 Uhr in 09569 Oederan, Gahlenzer Straße 105; die meisten Vorführungen beginnen 13 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr