Mit Anspruch ins nächste Jahr

20.10.2016

© SLB

Das gesamte Sachsenteam mit Pflügern, Richtern, Betreuern und dem Pressesprecher Ende September bei der Deutschen Meisterschaft auf Gut Sierhagen.

Der Sächsische Landesbauernverband (SLB) und Regionalbauernverbände sowie Vereine hatten seit Ende August Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen durchgeführt. Den Startschuss dieses Berufswettbewerbes in Sachsen gab am 28. August der Reitverein „Elstertal“ Prietitz als Organisator des „Prietitzer Ackertages“ für die Oberlausitz, gefolgt vom Regionalbauernverband Delitzsch am 3. September in Wiedemar, OT Kölsa für die Kreise Nordsachsen und Leipzig. Im Vogtland fand der Leistungsvergleich, traditionell vom Absolventenverein der Landwirtschaftlichen Fachschule Plauen organisiert, am 10. September im Landwirtschaftsbetrieb Gunter Stumpf in Plauen, OT Meßbach statt. Gunter Stumpf ist auch Vorsitzender des Absolventenvereins.  Die Erzgebirgsmeisterschaft fiel bei über 35 Litern Regen am 17. September auf dem Landwirtschaftsbetrieb Mirko Hänel in Marienberg, OT Rübenau fast ins Wasser. Der Verein zur Förderung beruflicher Wettbewerbe e. V. in 09518 Großrückerswalde konnte trotz Abbruch des Wettkampfes Wertungen vornehmen. Der Ausbildungsverbund Oberlausitz organisiert im Oktober eine interne Azubi-Meisterschaft.


Sachsen führt mit den diesjährigen Meisterschaften die Tradition des Leistungspflügens nun bereits über mehrere Jahrzehnte fort. Finanziell unterstützt wird der Berufswettbewerb vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Der Sächsische Landesbauernverband ist mit ausgewählten regionalen Bauernverbänden und Vereinen für die Organisation verantwortlich.


An der Deutschen Pflügermeisterschaft am 25. September 2016 auf dem Gut Sierhagen in Ostholstein nahmen aus Sachsen Lukas Decker (Agrargenossenschaft Dorfchemnitz), Stephan Gustmann und Martin Räßler (Agrargenossenschaft Pötzschau) und Richard Freund (Familienbetrieb Matthias Freund, Königswalde/Erzgebirge) teil. Dabei erzielten Stefan Gustmann mit dem 6. Platz und Martin Räßler (8. Platz) sowie Lukas Decker die besten Platzierungen. Die besten Pflüger Mitteldeutschlands sind im Vorder- bzw. Mittelfeld der deutschen Wertung zu finden. Anspruch ist es, diese Leistungen bei der kommenden deutschen Meisterschaft 2018 noch zu verbessern und dazu auch 2017 entsprechende regionale Ausscheide durchzuführen. Bereits in Sierhagen wurde die Einladung für Thüringen und Sachsen-Anhalt ausgesprochen, Gastpflüger 2017 nach Sachsen zu nominieren. Die mitteldeutschen Teilnehmer bedauerten es, dass keine Pflüger aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an der deutschen Meisterschaft 2016 teilgenommen hatten.


Die Landesmeisterschaften 2017 (Traktorenpflügen, Traktorenpflügen Offene Klasse und Pferdepflügen) wird für den 7. Oktober 2017 in der Agrargenossenschaft Memmendorf vorbereitet.

 

Mehr über die Pflügerwettbewerbe auf Regional-, Länder-, Bundes-, Europa- und Weltebene auf www.pfluegerrat.de sowie auf den Internetseiten der Regionalausrichter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr