Landesleistungshüten in Sachsen

26.07.2016

© Karsten Bär

Die Elbwiesen der Schäferei Hissung waren erneut Schauplatz des Landesleistungshütens des Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes.

Als bester Hüter des Sächsischen Landesleistungshütens hat sich Michael Schulze (Eilenburg) für die Teilnahme am Bundeshüten Mitte September in Dudenstadt qualifiziert.

 

 

 

Michael Schulze wurde Sieger des diesjährigen Wettbewerbs.

Fotos: Karsten Bär

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dem Wettbewerb auf den Elbwiesen der Schäferei Hissung in Last (Gemeinde Beilrode) nahmen mit Schulze sowie Klaus Beggel und dem Gastgeber Schäfermeister Hissung zwar nur drei Hüter teil. Doch Schulze und Beggel traten mit unterschiedlichen Hunden zweimal an, so dass das Publikum insgesamt fünf Hütedurchgänge zu sehen bekam. Mit dem Hundepaar Schlitzer und Axel erreichte Schulze, der in seinem beruflichen Alltag die Schafherde der Agrargenossenschaft Heideglück Sprotta betreut, 97 Punkte, Auf den zweiten Platz kam Eckhard Hissung mit Gila und Henni, der 84 Punkte erhielt. Den dritten Platz erreicht mit 70.5 Punkten Klaus Beggel mit dem Hundepaar Rocky und Giedo. Für Schulze ist es der vierte Sieg in einem Landeshüten des Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes.

 

Die Veranstalter zeigten sich im Nachgang der Veranstaltung sehr zufrieden mit Ablauf und Rahmenbedingungen des Hütens. Der Zuspruch sei erfreulich gewesen, man habe einen guten Hütewettbewerb erleben können, sagte Hanno Franke, Zuchtleiter beim Schaf- und Ziegenzuchtverband. Die Herde sei hervorragend vorbereitet gewesen, wie überhaupt die Bemühungen durch Familie Hissung sehr anzuerkennen seien. Die Schäfererei war die letzten fünf Jahre bereits vier Mal Gastgeber.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr