Internationaler DLG-Preis 2015

29.01.2015

© DLG

Preisträger Florian Eißner mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (r.) und Stefan Teepker (l.), Vorsitzender der Jungen DLG.

Ein junger Sachse ist mit dem Internationalen DLG-Preis 2015 ausgezeichnet worden. Florian Eißner aus Zwenkau erhielt im Rahmen der DLG-Wintertagung in Berlin die mit 2 500 Euro dotierte Auszeichnung aus den Händen von DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer und Stefan Teepker, dem Vorsitzenden der Jungen DLG.

Florian Eißner ist 24 Jahre alt und auf dem landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb seiner Eltern aufgewachsen. An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg absolvierte er ein Bachelorstudium der Agrarwissenschaften. Daran schloss er 2013 ein Masterstudium „Agrarische Landnutzung“ an, das er in diesem Jahr beenden wird. Für die Zeit danach gibt es bereits konkrete Pläne: Der junge Mann strebt eine Promotion im Bereich Pflanzenbau/Pflanzenernährung/Düngung an.

Nicht nur im Studium hat Eißner Zielstrebigkeit und Engagement bewiesen. Er absolvierte mehrere landwirtschaftliche Praktika und setzt sich auch dauerhaft ehrenamtlich ein. Viele Jahre war er in der Fachschaft der Agrarwissenschaften in Halle aktiv. Derzeit ist er studentischer Vertreter der Agrarwissenschaften im Fakultätsrat. Darüber hinaus war er maßgeblich für die Darstellung der Fakultät auf den DLG-Feldtagen 2014 in Bernburg verantwortlich. Zudem ist Eißner Mitglied des Kernteams der Jungen DLG/Team Halle. Den DLG-Preis will der junge Mann unter anderem für einen Auslandsaufenthalt einsetzen, bei dem er seinen fachlichen Horizont auch international erweitern möchte.

Die DLG unterstützt seit 1985 mit dem Internationalen DLG-Preis besonders qualifizierte Nachwuchskräfte. Sie sollen in die Lage versetzt werden, sich weiter zu qualifizieren, um im beruflichen Umfeld und im außerberuflichen Bereich erfolgreich für die Agrar- und Ernährungswirtschaft zu wirken. In diesem Jahr wurden acht Nachwuchskräfte ausgezeichnet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr