Herdenschutz: Teilnehmer gesucht für Pilotprojekt

27.07.2018

© Sabine Rübensaat

Dresden. In einem Pilotvorhaben will der Freistaat Sachsen ermitteln, wie sich Festzäune mittels zusätzlicher stromführender Drähte für den Herdenschutz gegen den Wolf verbessern lassen. Hierzu werden noch sächsische Schaf- und Ziegenhalter gesucht, die an dem auf ein Jahr angelegten Projekt teilnehmen. Interessenten können sich bei dem regional zuständigen Beauftragten für Herdenschutz melden.

 

Teilnahmevoraussetzung ist ein bestehender Festzaun von 120 cm Höhe mit festem Bodenabschluss, der in Absprache mit dem Beauftragten durch zusätzliche Maßnahmen gesichert wird. Für die Förderung der nötigen Anschaffungen ist nach der Abstimmung mit dem Herdenschutzbeauftragten der Förderantrag nach Richtlinie „Natürliches Erbe/2014“ auszufüllen. Gefördert werden 80 % der Nettokosten. 

Beauftragte für Herdenschutz: 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr