„Gündels Kulturstall“ mit Innovationspreis ausgezeichnet

07.04.2014

© Ellen Liebner

Die Preisträger: Swen und Ullrich Gündel aus Rotschau

Selbst auf der „Grünen Woche“ wird inzwischen regelmäßig die Werbetrommel für die tollen Knollen aus dem Vogtland gerührt: Um die 100 alten Kartoffelsorten hat der Landwirtschaftsbetrieb Swen Gündel im Reichenbacher Ortsteil Rotschau im Angebot, die auf traditionelle Weise und in Handarbeit angebaut und geerntet werden. Bei Liebhabern der alten Sorten findet die als Speise- oder Pflanzkartoffeln verkaufte Ware reißenden Absatz. Und das durchaus nicht nur auf dem regionalen Markt. Fast 90 % seiner Kartoffeln, das entspricht jährlich rund 2 000 Paketen, setzt der Familienbetrieb über seinen Onlineshop an die Kundschaft ab.

Die Tradition des Kartoffelanbaus im Vogtland mit innovativen Vertriebswegen zu kombinieren – das gab den Ausschlag dafür, dass dem Betrieb der von der VR-Bank Hof gestiftete Innovationspreis der Vogtländischen Landwirtschaft verliehen wurde. Der Betriebsinhaber Swen Gündel (25) nahm gemeinsam mit seinem Vater Ullrich, der mit dem Anbau alter Sorten vor etwa zehn Jahren begann, den Preis entgegen.

Innovativ ist das Vertriebskonzept nicht nur wegen der Nutzung von Onlinekanälen: Mit beachtlichem künstlerischen Talent und unterstützt von Freunden entwickelte Famlie Gündel eine in Deutschland wohl einmalige Form einer Kartoffelverkostung, die auch Wissenswertes vermittelt und musikalisch-kabarettistisch umrahmt ist. Ort des Geschehens ist der alte Bauernhof der Familie, dessen Kuhstall inzwischen zur Kulturstätte umfunktioniert wurde und unter der Bezeichnung „Gündels Kulturstall“ inzwischen über die Grenzen des Vogtlandes hinaus bekannt ist. Was wiederum auch dem Tourismus in der Region zugute kommt.

Mit Ehrenpreisen wurden im Rahmen der Preisverleihung darüber hinaus die Schöniger GbR aus Ellefeld und die Marienhöher Milchproduktion Agro Waldkirchen GmbH ausgezeichnet. Sonderpreise erhielten die Lucky Horse Farm Arnoldsgrün, der Landwirtschaftsbetrieb Axel Spranger, die Agrargenossenschaft Theuma-Neuensalz und der Gartenbaubetrieb Tröltzsch aus Oelsnitz. Um den Innovationspreis hatten sich insgesamt elf Betriebe beworben.

www.guendels-kulturstall.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr