Familienbetriebe: Dr. Kübler neuer Vorsitzender

19.04.2017

© Verband

Der neue Vorstand: Henrik Imholze, Peter Freiherr v. Erffa, Reinhard Müller-Schönau, Johannes v. Carlowitz, Otto v. Wahl, Susan Braune, Dr. Hartwig Kübler, Joerg Deselaers, Franz Freiherr v. Rotenhan, Konrad v. Posern (v.l.).

Chemnitz. Auf der Mitgliederversammlung der Familienbetriebe Land und Forst Sachsen und Thüringen wurde der Landwirt Dr. Hartwig Kübler aus Oschatz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Konrad von Posern, der nach fast 25-jähriger Mitarbeit im Vorstand und vier Jahren Vorsitz nicht wieder kandidiert hatte. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Henrik Imholze für Thüringen und Franz Freiherr von Rotenhan für Sachsen gewählt.


Birgit Keller, die Landwirtschaftsministerin Thüringens, hob  auf der Veranstaltung die Bedeutung der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe für die Entwicklung des ländlichen Raums hervor. Deshalb sei ihr der Dialog mit den Praktikern wichtig. Das habe sich auch bei der Überarbeitung des Thüringer Jagdgesetzes bewährt.


Als Stabilitätsanker bezeichnete der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag, Georg-Ludwig von Breitenbuch, die familiengeführten land- und forstwirtschaftlichen Betriebe. Er lobte ihr Engagement und Langfristdenken. Von Breitenbuch sprach sich für verlässliche politische Rahmenbedingungen und weniger bürokratische Hürden aus. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr