Eröffnung des Tages des offenen Hofes in Kitzen

07.06.2017

© SLB

Foto rechts unten: Bei der Eröffnung des Hoftages konnten Vorstand Hans-Uwe Heilmann und Minister Thomas Schmidt, im Bild mit Milchprinzessin Sabine I. und Milchkönigin Anna I. (v.l.), zahlreiche Gäste begrüßen. Foto links oben: Nicht nur bei Führungen durch die Stallanlagen des Betriebes konnten die Besucher Landwirtschaft hautnah erleben.

Unter dem Motto „Landwirtschaft – Entdecken und Verstehen“ fand die diesjährige zentrale Eröffnungsfeier des Tags des offenen Hofes in der Agrarprodukte Kitzen eG bei Pegau statt. In Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesbauernverband e.V. (SLB) war ein großes Fest organisiert worden. Begrüßt wurden die zahlreichen Besucher von Vorstandsmitglied Hans-Uwe Heilmann. Auch Staatsminister und Schirmherr der Veranstaltung, Thomas Schmidt, begrüßte die anwesenden Gäste und ließ es sich nicht nehmen, das Engagement der Landwirte für ihre Arbeit bezüglich der Öffentlichkeitsarbeit zu loben. SLB-Präsident Wolfgang Vogel freute sich über die gute Akzeptanz der zahlreichen Hoftage unter der Bevölkerung.


In Kitzen stellten Großhändler aus der Umgebung einen beeindruckenden Fuhrpark zu Schauzwecken zur Verfügung. So konnten sich Besucher aus Stadt und Land leistungsstarke Zugmaschinen mit Egge, Pflug, Schwader und Drillmaschine anschauen. Für Unterhaltung der Großen und Kleinen war ausgiebig gesorgt. Neben dem Bestaunen der Tanzgruppe der KCK „Little Angels“ und musikalischer Untermalung gab es reichlich Landwirtschaft zu erkunden. Geladen wurden die Gäste zu Flurfahrten durch die gut stehenden Bestände des Betriebes. Heilmann führte persönlich durch seine Felder und auch am nahegelegenen Badesee vorbei. Geprägt durch den Bergbau, entstand ein von allen gut genutztes Naherholungsgebiet zwischen den bewirtschafteten Feldern. Zu bestaunen gab es aber auch viel auf dem Betriebsgelände. Zum einen den Milchautomaten – hier werden mittlerweile täglich um die 100 Liter frische Rohmilch verkauft. Zum anderen ist in einem der Stallgebäude eine deutschlandweite Innovation zu sehen: In Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizin der Universität Leipzig wurde ein besonderes System zum Klauengesundheitsmanagement gebaut. Insgesamt befinden sich drei hintereinander liegende Klauenstände neben der Melkanlage. Jeder Klauenstand hat seine Besonderheit: „Wir haben uns ein System ausgedacht, mit dem eine Tierbehandlung für Mensch und Tier angenehm ist. Im kippbaren Klauenstand ist es so eine rückenschonendere Arbeit, wenn man beispielsweise das Euter behandeln muss“, so Prof. Dr. Alexander Starke, Leiter der Funktionseinheit Klauentiermedizin der Universität Leipzig. „In den anderen Klauenständen ist es beispielsweise praktisch, eine Trächtigkeitsuntersuchung zu machen – durch herausnehmbare Stangen ist es für Mensch und Tier sicherer. Auch eine Labmagen-Operation oder ein Kaiserschnitt ist so leichter durchzuführen, da das Tier stets im Klauenstand fixiert ist“, erläutert Starke den Besuchern. Finanziert wurde die Technik allein von der Agrarprodukte Kitzen eG und wird von angehenden Tierärzten und der Universität Leipzig dankbar angenommen.


Für die vielen Fragen der Besucher standen alle Mitarbeiter der Genossenschaft zur Verfügung, und auch die anderen Aussteller – SLB, Sächsischer Landesfischereiverband, Berufsakademie Dresden, Regionalbauernverband Borna/Geithain/Leipzig – hielten für alle möglichen Fragen Informationsmaterial bereit.


Termine weiterer Hoftage: www.offener-hof-sachsen.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr