Erfolgreich in Kölsa

15.04.2014

© Detlef Finger

Gesamtsieger der Merinolandschafböcke wurde ein Tier aus der Zucht von Harald Scholz

Kölsa. Drei sächsische Zuchtbetriebe waren an der 7. Merinofleischschafelite und weitere sieben Züchter an der 21. Mitteldeutschen Bockauktion in Kölsa beteiligt. Und dies nicht nur wegen des Reservesiegs für einen Merinofleischschafbock des Lehr- und Versuchsgutes Köllitsch mit einigem Erfolg.

Bei den Merinolandschafen durfte sich Harald Scholz aus Welsau über den Titel Gesamtsieger und Reservewollsieger für seinen Ia-prämierten Bock mit der Katatlog-Nr. 87 freuen. Ein weiterer Klassensieger (Nr. 116) aus seiner Zucht wurde zum Reservesieger der jüngeren Bockklassen gekürt.

Klaus-Peter Elstner aus Schwepnitz OT Cosel war als einziger Züchter mit Böcken der Rasse Berrichon du Cher vertreten. Aus seiner fünfköpfigen Kollektion wählten die Preisrichter die Ia-Vererber Nr. 9 und Nr. 11 zum Sieger bzw. Reservesieger.
Bei den Texel waren mit David Gerngroß aus Dommitzsch sowie Christiane und Holger Müller aus Netzschkau OT Brockau die heimischen Züchter unter sich. Gerngroß konnte mit seinen beiden Böcken die Plaketten für den Sieger (Nr. 52), der zugleich Wollsieger wurde, und für den Fleischsieger (Nr. 53) entgegennehmen, der Reservesieger (Nr. 50) kam aus der Zuchtstätte Müller.     

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr