Bauern- und Imkertag in Sachsen

11.11.2016

Wildbiene © Sabine Rübensaat

Der 10. Sächsische Bauern- und Imkertag am Mittwoch, den 16. November im Rittergut Wilsdruff (Am Rittergut 9, 01723 Wilsdruff) will Möglichkeiten für eine nachhaltige Landwirtschaft und Imkerei aufzeigen. Der Journalist Valentin Thurn berichtet über die weltweiten Recherchen zu seinem Film „10 Milliarden – wie werden wir satt“ und stellt vor, wie die Ernährungssouveränität gewährleistet werden kann. Der Leiter des Netzwerkes Blühende Landschaft stellt die Ergebnisse aus der Arbeit des Gremiums vor. Weiterhin werden sich in Kurzvorträgen verschiedene Projekte präsentieren. Es geht um Bodennutzung und Verteilung, samenfestes Saatgut und Tauschbörsen, Erzeuger-Verbraucher-Dialog und bienenfreundliche Landwirtschaft.

 

Erwartet werden etwa 100 Bauern, Gärtner, Imker, Politiker und Verbraucher aus Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die miteinander Lösungsansätze zu einer modernen umweltorientierten Landwirtschaft diskutieren. Beim Zukunftsmarkt im Foyer der Veranstaltung werden die Initiativen Plakate zu ihren Projekten vorstellen und Rede und Antwort stehen. Auch Landwirte und Imker sind eingeladen, ihre Produkte vorzustellen.

 

Der Bauern- und Imkertag wird vom Bündnis „Sachsen – gentechnikfrei“ organisiert und von Verbänden des Ökolandbaus und Umweltorganisationen unterstützt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr