Zukunft der Landwirtschaft

26.04.2018

© www.mule-sachsen-anhalt.de

Magdeburg. Das Leitbild „Landwirtschaft 2030 Sachsen-Anhalt“ ist fertiggestellt und liegt in seiner endgültigen Fassung vor. Das Landwirtschaftsministerium erfülle mit dem im vergangenen Jahr begonnenen Leitbildprozess die Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag, teilte das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie mit. Ziel sei es gewesen, dass die Akteure des ländlichen Raums unter professioneller Moderation gemeinsam eine Zukunftsvision für die Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt erarbeiten. Die Leitfrage sei gewesen: „Wie soll die Landwirtschaft im Jahre 2030 in Sachsen-Anhalt aussehen?“

 

Die Diskussion sei ein moderierter Prozess gewesen, bei dem in Arbeitsgruppen konventionelle und Öko-Landwirtschaftsverbände, Umweltverbände, Tierschutzverbände und die Wissenschaft ihre Positionen einbrachten, auch die Kirchen seien zugegen gewesen. Insgesamt hätten sich 41 gesellschaftliche Akteure beteiligt. In zehn Workshopsitzungen sei ergebnisoffen diskutiert und stets transparent dokumentiert worden. Es sei bis zum Schluss um jedes Wort gerungen worden. Kompromisse zu finden, sei nicht immer einfach gewesen; das Ergebnis seien 38 Ziele. Diese Ziele trügen „eindeutig die Handschrift des Kompromisses“, sagte Ministerin Claudia Dalbert (Grüne).

 

„Die 38 Ziele werden handlungsleitend für das Landwirtschaftsministerium sein. Als nächstes werden wir die Abgeordneten der Koalitionsfraktionen dabei unterstützen, einen Entwurf zum Agrarstrukturgesetz zu erarbeiten“, kündigte Ministerin Dalbert zum weiteren Vorgehen an. „Außerdem kann das Leitbild aus meiner Sicht ein sehr guter Anstoß für eine öffentliche Debatte über die Zukunft der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt sein. Ich freue mich auf die inhaltliche Auseinandersetzung mit den im Leitbild formulierten Zielen“, ergänzte die Ministerin. Der Text wurde am 18. April 2018 den Vorsitzenden der Landtagsausschüsse für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten sowie Umwelt übergeben.

 

13 maßgebliche Verbände des Agrar- und Forstsektors waren aus dem Diskussionsprozess über das Leitbild ausgestiegen, weil sie dessen Inhalte teilweise nicht mittragen konnten bzw. wollten. Weitere zwei Verbände stimmten dem Leitbild in der jetzt vorliegenden Fassung ebenfalls nicht zu. Für das Papier letztlich noch 14 Verbände und Organisationen, darunter etliche Ökoverbände.

 

Das Leitbild in seiner jetzt veröffentlichten Form finden Sie im Internet unter
https://mule.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/MLU/MLU/00_Aktuelles/1804/180418_Leitbild_Landwirtschaft_final_barrierefrei.pdf

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr