Wettstreit um Pokale

13.08.2015

© Dieter Kunze

Siegerkuh der Rasse Fleckvieh-Simmental mit Kalb, vorgeführt von Friederike und Lenya Sophie Luise Nagel.

Die Tierschauen zählen beim Harzer Landwirtschaftsfest Ende Juni in Reinstedt alljährlich zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Während sich die Besucher dabei ein Bild von der Vielfalt und Leistungsfähigkeit der landwirtschaftlichen Nutztiere machen können, wetteifern die Züchter von Pferden, Rindern und Schafen sowie Rassegeflügel- und -kaninchen um Siegerpokale und Urkunden.


Die Siegertitel beim 22. Haflingertag der Haflinger Interessengemeinschaft (HIG) Brandenburg/Anhalt gingen bei den Edelbluthaflingern an folgende Züchter: ZG Heidmann-Schulz, Salzwedel (Hengstfohlen), Julia Kramer, Wegeleben (Stutfohlen sowie dreijährige), Wachtel GbR/ZG Lisa & Sophie Wachtel, Estedt (vier- und fünfjährige).


Bei den Haflingern standen Tiere von Ellen Krüger, Edemissen (Niedersachsen/Hengst- und Stutfohlen), J.G.P. Sand, Overijssel (Niederlande)/ZG Hackfurth-Weiser, Rottmersleben (dreijährige), sowie Julia Kramer, Wegeleben (vier- und fünfjährige), ganz vorn. Die rasseübergreifende Wertung der zweijährigen Pferde gewann die GbR Wachtel, Estedt. Den Gesamtsiegerpokal sicherte sich Julia Kramer aus Wegeleben.


Gesamtsieger der Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Ostharz wurde ein Stutfohlen (v. Conturio-Levkoi) der Rasse Deutsches Sportpferd aus der Neu-Seeland Agrar GmbH, Reinstedt. Der Zuchtbetrieb stellte mit einem Hengstfohlen (v. Conturio-Sommerhit) auch den Reservesieger. Einen ersten Platz verbuchte zudem ein Deutsches Reitpony-Fohlen von  Jonas Böhm aus Wallendorf.


Die Siegertitel bei der Demonstrationsschau der RinderAllianz mit Fleischrindern der Rassen Fleckvieh-Simmental (FLV-SIM) und Rotes Höhenvieh (RHV) wurden in den einzelnen Kategorien folgenden Züchtern zuerkannt: Josef Spahn, Langelsheim (Niedersachsen/Ixion, RHV, Bester Bulle), Torsten Nagel, Stendal-Wahrburg (Linda mit Kalb Lynn, FLV-SIM, Beste Kuh), Werner Arndt und Sohn GbR, Bottmersdorf (Eila, FLV-SIM, Beste Färse). Ia-Platzierungen erreichten ferner die Unterharzer Landwirtschaftsbetrieb Becker GbR, Molmerswende, mit dem RHV-Bullen Isgard sowie Josef Spahn, Langelsheim, mit der RHV-Färse Rieka, die zudem bestes weibliches Tier der Rasse Rotes Höhenvieh wurde.


Die Siegertiere der Regionalschafschau des Schäfervereins Harzer Land stellten schließlich Wolfgang Hedel, Walbeck (Merinofleischschaf, Bester Bock und Gesamtsieger), Joachim Gaudian, Gardelegen (Schwarzköpfiges Fleischschaf, Bestes Mutterschaf), Klaus Gerstenberg, Barby (Suffolk, Bester Jährling) und Bernd Ehrenberg, Lüttchendorf (Bestes Lamm, Dorperschaf). Eine Ehrenplakette gab es darüber hinaus für Joachim Gaudian für seine Kollektion Karakulschafe.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr