Wertholzauktion: Spitzenpreis für Eiche

03.03.2014

© Sabine Rübensaat

Wald (Eiche)

Hundisburg. 1 757 Festmeter (fm) Wertholz aus den Wäldern Sachsen-Anhalts im Gesamtwert von 519 500 € haben bei der Holzauktion meistbietend den Besitzer gewechselt. Die Käufer sind Furnier- und Sägewerke aus ganz Deutschland. Wegen der gestiegenen Nachfrage hatte das Landeszentrum Wald die Angebotsmenge gegenüber dem Vorjahr um ca. ein Drittel erhöht. Die erzielten Eichenpreise bleiben mit durchschnittlich 373 €/fm auf dem hohen Vorjahresniveau. Den Spitzenpreis erzielte ein Eichenstamm aus dem Altmärker Landeswald mit 1 920 €.

Auch in diesem Jahr waren Forstbetriebe aller Waldbesitzarten vertreten. Das Angebot bestand aus Eichen-, Buntlaub- und Nadelholz aus Landes-, Kommunal- und Privatwald sowie Bundesforsten. Angeboten wurde Wertholz von Eichen (1 092 fm), Eschen (191 fm), Lärchen (110 fm) und Erle (120 fm) sowie Douglasien, Robinien und Bergahorn in insgesamt 182 Losen.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr