Weinernte 2018

06.12.2018

Freyburg/Unstrut © Detlef Finger

Freyburg/U. Knapp 3,1 Mio. kg Trauben sind im Herbst in der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut in die genossenschaftseigene Kelter gekommen, das war rund ein Viertel weniger als in den drei Jahren zuvor, teilte die Genossenschaft mit. Der Most werde jetzt in Holzfässern und Edelstahltanks zu etwa 2,4 Mio. l Wein ausgebaut (2017:3,2 Mio. l).

 

Der hohe Verlust sei vor allem der Trockenheit geschuldet. Die Beeren seien nicht sehr groß, aber besonders gesund und süß. Mehr als jeder dritte Liter Most habe deshalb das Zeug zum Prädikatswein – auch dank der umsichtigen Arbeit der Mitglieder, die ihre Anlagen teilweise bewässern können. Das letzte Mal sei 2014 eine so geringe Menge eingefahren worden.

 

Schmerzhaft seien die Verluste vor allem bei Rebsorten, die bei Weinfreunden hoch im Kurs stehen wie Weißburgunder, Riesling und Silvaner. Beim Müller-Thurgau sei ein Drittel ausgefallen. Das erschwere derzeit auch die Planungen mit den großen Handelspartnern.

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr