„Weidelandschaft des Jahres 2017“

11.07.2017

Urkundenübergabe © DBU

Mit dem Zertifikat in der Oranienbaumer Heide (v. l.): Prof. Dr. Werner Wahmhoff, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Stefan Reinhard, Primigenius gGmbH, Prof. Dr. Sabine Tischew, Hochschule Anhalt, Umweltministerin Claudia Dalbert, Gerd Bauschmann, Verein Weidewelt e.V., Guido Puhlmann, Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe, und Jürgen Dannenberg, Landrat des Landkreises Wittenberg.

Oranienbaum. Die Oranienbaumer Heide ist vom Verein Weidewelt e.V. zur „Weidelandschaft des Jahres 2017“ gekürt worden. Im Beisein der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Sachsen-Anhalts, Prof. Dr. Claudia Dalbert, und des stellvertretenden Generalsekretärs der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Prof. Dr. Werner Wahmhoff, ist der Titel am vergangenen Donnerstag, dem 6. Juli 2017, durch den Vorstandsvorsitzenden des Vereins, Gerd Bauschmann, an Prof. Dr. Sabine Tischew, Hochschule Anhalt, und Dr. Stefan Reinhard, Primigenius gGmbH, offiziell übergeben worden.

 

Das großflächige Beweidungsprojekt bei Dessau startete im Jahr 2007 mit dem Ziel, ein aus Sicht des Naturschutzes besonders wertvolles Heidegebiet durch extensive Ganzjahresbeweidung und ergänzende Managementmaßnahmen zu erhalten und zu entwickeln. Der ehemalige sowjetische Truppenübungsplatz liegt im Biosphärenreservat Mittelelbe und ist Teil des europäischen Schutzgebietssystems Netzwerk NATURA 2000.

 

Die Oranienbaumer Heide wurde von der Bundesregierung im Jahr 2009 zum Nationalen Naturerbe erklärt und an die gemeinnützige Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, das DBU Naturerbe, übergeben. Schon zuvor, von 2007 bis 2011, förderte die DBU hier ein Modellprojekt. Initiatoren waren die Hochschule Anhalt sowie die „Primigenius – Köthener Naturschutz- und Landschaftspflege gGmbH“ des NABU-Regionalverbandes Köthen. Seit 2011 wurde das Projekt über ELER-Mittel des Landes Sachsen-Anhalt fortgeführt und weiterentwickelt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr