Viehbestände zum Jahresende

06.03.2018

Merinofleischschafe © Detlef Finger

Halle. Zum Stichtag 3. November 2017 sind in Sachsen-Anhalt von den Agrarstatistikern 335.290 Rinder, rund 1,2 Millionen Schweine und rund 68.300 Schafe gezählt worden. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich der Bestand bei den Rindern um 1,7 % und bei den Schafen um 8,5 %. Der Schweinebestand legte dagegen im Vergleich zum Vorjahr um 2,0 % zu.

 

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gab es zum Stichtag im Land 3.013 Rinderhaltungen mit durchschnittlich 111 Tieren. Der Anteil der Milchkühe am gesamten Rinderbestand betrug 35,6 % (119 355 Milchkühe). Gegenüber dem Vorjahr waren das 369 Milchkühe bzw. 0,3 % weniger. Binnen Jahresfrist verringerte sich die Anzahl der Milchkuhhalter von 605 auf 587. Dadurch erhöhte sich die durchschnittliche Herdengröße je Halter von 198 auf 203 Kühe.

 

Zum Stichtag gab es landesweit 496.783 Ferkel, 257.092 Jungschweine, 309.240 Mastschweine, 137.249 Zuchtsauen und 732 Eber. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Zuwachs von 23.480 Schweinen. Die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung war im gleichen Zeitraum jedoch um 2,9 % auf 204 gesunken (2016: 210 Betriebe).

 

Der Schafbestand nahm in Sachsen-Anhalt 2017 gegenüber dem Vorjahresstichtag um rund 6.300 Tiere (- 8,5 %) ab (2016: rund 74 600 Schafe).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr