Tierschutzpreis 2018 verliehen

19.10.2018

© Detlef Finger

Umwelt- und Agrarministerin Claudia Dalbert und der Tierschutzbeauftragte des Landes, Dr. Marco König (r.), mit dem Erstplatzierten des Tierschutzpreises 2018, Hubertus von Rundstedt.

Halle/S. Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober fand am gestrigen Donnerstag im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) die Verleihung des Tierschutzpreises 2018 des Landes Sachsen-Anhalt statt. Die Auszeichnungen nahm Umwelt- und Agrarministerin Claudia Dalbert gemeinsam mit dem Tierschutzbeauftragten des Landes, Dr. Marco König, vor.

 

Die Preisträger des Tierschutzpreises 2018 sind:

● 1. Preis: von Rundstedt´sche Gutsverwaltungs GbR, Schönfeld – Ökologische Schweinehaltung.

● 2. Preis: Landhof Christoph Klamroth, Westerhausen – Milchviehbetrieb.

● 3. Preis: Agrargenossenschaft eG „Saaleaue“, Beesenlaublingen – Freilandgänsehaltung.

● 3. Preis: Hühnerhof Zimmermann, Nonnewitz – Freiland-Legehennenhaltung.

 

Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Thema: „Beispielhafte Maßnahmen zur Schaffung unterschiedlicher Funktionsbereiche in der Haltung von Rindern, Schweinen oder Geflügel, in denen auch artgemäße Beschäftigung der Tiere möglich ist“.

 

Landwirtschaftsministerin Dalbert betonte in ihrer Ansprache: „Ich wünsche mir, dass von der heutigen Verleihung des Tierschutzpreises positive Signale auf die Tierhaltungen in Sachsen-Anhalt ausstrahlen, denn heute werden wir durchweg positive Betriebe kennenlernen und prämieren. Der diesjährige Tierschutzpreis bietet eine Möglichkeit, die vorhandenen guten Ansätze zu mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Insbesondere sollen öffentlich wirksam positive Beispiele aus diesem Tierhaltungsbereich dargestellt werden.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr